Vergessen Sie Zielorientierung!

Wie groß ist Ihr Druck zurzeit? Woher?

Ist doch logisch: Weil wir alle Leistung bringen, Ergebnisse erzielen, Termine halten und Ziele erreichen müssen. Das macht Druck! Aber nur jenen, die nur das Ziel im Auge haben.

Moment mal: Fordern das nicht alle Ratgeber? Unbedingte Zielorientierung? Ja – und das ist falsch.

Ziel

Nicht einmal Spitzensportler halten diesen unbedingten Druck aus. Jeder normale Mensch geht daran zugrunde, verliert die Lebenslust, wird frustriert, gerät in Stress und unter Druck. Man muss Ziele haben; sicher. Druck entsteht dabei jedoch nur dann, wenn man verlernt hat, sich neben dem Ziel gleichzeitig auf sein Tun zu konzentrieren: Das Wie? ist (mindestens) genauso wichtig wie das Was?: Spaß an dem zu haben, was Sie gerade tun.

Was tun Sie gerade? Spaß dabei? Wie bringen Sie mehr Freude, mehr Qualität ins Spiel, ins Tun? Gute Frage. Richtige Antwort: achtsam.

Achtsame Güße, Matthias Wölkner

Was sind Ihre Tipps, um mehr Freude, mehr Qualität ins Spiel, ins Tun zu bringen? Email

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Teilen Sie ihn!Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email
Print this page
Print

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.